03.02.2019, von Jonas Guderian

Eiswolf 2019 - Nachtorientirungsmarsch der Bundeswehr Reservisten

Dieses Jahr ging es für die Reservisten mit einem Boot über die Eider, um dort einen Auftrag zu erfüllen. Damit sie jedoch über das Wasser kommen, war das Technische Hilfswerk und dessen Material gefordert-denn bei den eisigen Temperaturen wollte niemand freiwillig durch die Eider schwimmen.

Die Überfahrt über die Eider am Tage.

Die Aufgabe für unseren Ortsverband bestand diesmal an den beiden Seiten des ehemaligen NATO-Anlegers bei Lexfähre einen Steg zu bauen und ein Tau über die Eider zu spannen, an welchem sich die Soldaten rüber ziehen konnten.

Hierfür wurde auf beiden Seiten des Anlegers ein Steg aus dem Einsatz-Gerüst-System gebaut, wobei das letzte Segment auf einem Boot gesichert wurde. Diese Vorrichtung wurde auf beiden Seiten aufgebaut. Durch die DLRG, welche dort zur Sicherung stationiert war, wurde das Tau über die zugefrorene Eider geschleppt. 

Da die Eider jedoch zugefroren war, musste erstmal eine Schneise durch das gut 10cm dicke Eis gebrochen werden, damit sich die Soldaten letztlich über die Eider mit einem Mehrzweckboot ziehen konnten.

Von Freitagabend bis Sonntag 3 Uhr Morgens dauerte der ganze Einsatz für unseren Ortsverband an, bis dann letztlich alles wieder auf dem Fahrzeug verlastet und in der Fahrzeughalle geparkt war.


  • Die Überfahrt über die Eider am Tage.

  • Der Lichtmast sorgte zu jederzeit für taghelles Licht.

  • Die improvisierte Unterkunft für die Helferinnen und Helfer vor Ort.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: