Generation 60+ im THW

Zwei Helfer haben auch noch im Alter Spaß an Technik.
Zwei Helfer haben auch noch im Alter Spaß an Technik.

Mit der neuen Mitwirkungsrichtlinie vom Dezember 2014 hat das THW die Altersgrenze von 65 Jahren aufgebhoben.
Die Bevölkerung in Deutschland wird immer älter und in vielen Ortsverbänden auf dem Land wird es immer schwieriger Junge Menschen für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu begeistern.

Sie sind als Rentner nicht mehr beruflich an ihren Arbeitgeber gebunden und können flexibel Aufgaben übernehmen?

Zögern Sie nicht und Helfen Sie anderen Menschen in Ihrer Freizeit!

Wenn Sie nicht mehr am Aktiven Dienst teilnehmen können, gibt es viele Aufgaben und Tätigkeiten die Sie übernehmen können.

Einige Beispiele:

  • Traditions- und Geschichtspflege (historische Sammlung, Archiv)

  • neutrale Vermittler bei Konflikten; Ansprechpartner

  • Annahme von Lieferungen oder Übernahme von Aufgaben, die in die normale Arbeitszeit der anderen Ehrenamtlichen fallen

  • Ausbildungsaufgaben/Wettkampfschiedsrichter

  • zusätzliche Betreuungsperson für die Jugendgruppe bei Lagern und Ausflügen

  • Repräsentationsaufgaben auf Veranstaltungen, Messen, Netzwerktreffen; Behördengänge

  • logistische Unterstützung bei Veranstaltungen, Übungen usw.

  • Materialerhaltung, Verwaltung

  • Freundeskreis/Kameradschaftspflege/Ehemaligentreffen


In der Broschüre "Gerneration 60+" finden Sie weitere Informationen und Erfahrungsberichte.


Haben Sie Interesse? Dann setzten Sie sich mit uns in Verbindung.